nicole montaperti

Foto: Michael Bruckner
Foto: Michael Bruckner

Kunst und tiere - zwei lieben, ein ziel


 

Die Liebe zu Tieren
Von klein auf haben mich Tiere magisch angezogen. Und von Kindergarten an habe ich gerne gezeichnet - als Kind auch noch relativ viele Tiere. Auch hatte ich das Glück, mit einer wunderbaren Katze aufzuwachsen, welche wie eine Schwester für mich war, und deren Tod mich heute noch schmerzt.
Als Teenager habe ich dann das erste Mal für längere Zeit auf Fleisch verzichtet, nachdem ich ein erschütterndes Schlachthof-Video gesehen hatte. Doch in unserer Gesellschaft war das damals nicht so einfach. In meinen frühen Zwanzigern beschloss ich erneut, auf Fleisch zu verzichten, und Schritt für Schritt reduzierte ich auch Eier und Milchprodukte. Seit 2015 verzichte ich komplett auf tierische Nahrungsmittel und achte auch sonst darauf, nur Konsumgüter ohne Tier-Anteile und Tierversuche zu kaufen.


Die Liebe zur Malerei
Parallel dazu und unabhängig davon führte mein Ausbildungs-Weg über Druck und Medientechnik, Holztechnik (ja, ich bin Tischlerin!) bis hin zu Kunstgeschichte. Auch beruflich konnte ich unterschiedlichste Erfahrungen sammeln. Doch der künstlerische Weg blieb eher "Privatsache". Nebenbei begann ich, mehr oder weniger autodidakt, Porträtbilder zu malen. 

Kunst für Tierschutz
Doch erst mein LERNgangs-Jahr bei den Pioneers of Change erweckte in mir den Wunsch, diese beiden Lieben miteinander zu verbinden. 
Was den Tierschutz betrifft, habe ich nun das Gefühl, meinen eigenen, ganz besonderen Beitrag leisten zu können. Und was die Kunst betrifft, ergibt alles nun einen Sinn für mich. 
Ich hoffe, Menschen durch mein Tun zu berühren und dazu zu bewegen, umzudenken! 
 



Copyright © Nicole Montaperti